Geschichte der Flames

Über uns Am 7. August 1989 trafen sich 16 Personen im Restaurant Sternen Bätterkinden zur Gründungsversammlung des Hockey-Clubs Bätterkinden Flames. Diese Gründungsmitglieder, mehrheitlich Hornusser, spielten bereits seit längerer Zeit Freundschaftsspiele und visierten nun höhere Ziele an. Mit der Gründung begann der Einstieg in das "Profi-Eishockey". In den Jahren von 1989 bis 1995 bestritten die Bätterkinden Flames insgesamt 88 Meisterschaftsspiele in der Wilden-Liga. Die Resultate waren durchzogen und die Hochs und Tiefs lagen sehr nah beieinander. Bis zu dieser Zeit waren die meisten Gründungsmitglieder noch selber aktiv, kamen aber trotzdem auch in die Jahre. Der Eine oder Andere spielte mit dem Gedanken etwas kürzer zu treten und den enormen Aufwand für Trainings und Spiele etwas zu reduzieren. Zu dieser Zeit war der Trainingsaufwand eben auch sehr gross. Aufgrund der Eisknappheit waren wir während über zwei Jahren gezwungen in Laufen bei Basel zu trainieren. Selbst soweit entfernt waren die Eiszeiten nicht immer "christlich", trainierten wir doch oftmals von 21.30 bis 23.00 Uhr. Nach einem kurzen Schlummerbecher erfolgte die Rückkehr dann so um ca. 01.00 Uhr und die Zeit bis zum Weckerklingeln war doch jeweils sehr kurz. 

Um allen Mitgliedern eine sportliche Betätigung anbieten zu können, wurde 1995 eine zweite Mannschaft ins Leben gerufen. Die zweite Mannschaft absolviert seit dieser Zeit ca. 10 bis 12 Freundschaftspiele pro Jahr. Nebst den "älteren Herren" werden in der zweiten Mannschaft auch Junioren ab 16 Jahren eingesetzt. Diese sollen sich in der zweiten Mannschaft die Spielpraxis aneignen um dann etwas später in der ersten Mannschaft um Punkte kämpfen zu können. Die Teilnahme an den Trainings der ersten Mannschaft ist für alle Zweitmannschaft-Mitglieder freiwillig. 

Ebenfalls 1995 erfolgte die Planung für den Einstieg mit der ersten Mannschaft in die 4. Liga des Schweizerischen Eishockey Verbandes (SEHV). Mit Datum vom 15. Juni 1996 wurden wir dann auch in den SEHV aufgenommen und konnten somit in der Saison 96/97 die erste 4. Liga Meisterschaft bestreiten. Das erste Jahr in der untersten Amateurliga wurde dann für uns auch zum echten Prüfstein. Von insgesamt 12 Meisterschaftsspielen konnten wir nur eines gewinnen, dieses aber gleich zu Null Gegentoren. Diese ersten zwei Punkte wurden dann aber auch gebührend gefeiert. An diese Nacht mögen sich bestimmt viele Flames-Mitglieder, aber auch unsere zahlreichen Fans noch immer erinnern, wie es gestern gewesen wäre. 

Nach der ersten Saison mit kleineren Anlaufschwierigkeiten konnten wir in den folgenden Zwei Saisons auf sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken. In beiden Saisons wäre es uns möglich gewesen, die 3. Liga Aufstiegsspiele zu bestreiten. Auf diese sehr guten Saisons folgten später dann auch aber auch wiederum etwas erfolglosere Saison welche wie in der Saison 2004/2005 mit Einem Punkt auf dem letzten Tabellenrang endete. 

Die erste Mannschaft absolviert jeweils ein ausgewogenes Sommertraining und ab Mitte September wöchentlich ein Eistraining in Huttwil und ein Meisterschaftsspiel. Die Saison dauert bis ca. Ende Februar, während dieser Zeit vergeht fast kein Wochenende ohne Spiel. 

Um die finanzielle Last dieses teuren Hobbys abdecken zu können, dürfen wir bereits seit Beginn auf zahlreiche Unterstützung der Bevölkerung, des Gewerbes und der Gemeinde Bätterkinden zählen. Allen möchten wir an dieser Stelle unseren Dank aussprechen!