Flames II: Hart erkämpfter Sieg gegen gleichwertigen Gegner

Im ersten Spiel des Jahres 2014 traf die zweite Mannschaft der Bätterkinden Flames auf die Sumpfhühner. Von Beginn an war klar, dass es ein ausgeglichenes und hart umkämpftes Spiel geben wird. Umso motivierter gingen die Flames auch ans Werk, sodass man früh in Führung gehen konnte. Die Antwort darauf folgte aber postwendend und so hiess es nur kurze Zeit später eins zu eins. Vom Gegentreffer liessen sich die Bätterkinder aber nicht herunterziehen, ganz im Gegenteil, durch Entschlossenheit und grossem Kampfgeist konnte man wieder in Führung gehen und die Führung gar auf vier zu eins ausbauen. . Den zweiten Treffer der Sumpfhühner korrigierte man ebenfalls noch vor der Pause und ging mit einer fünf zu zwei Führung in die Kabine.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel etwas „hässiger“ und so war es kaum verwunderlich, dass viele Strafen ausgesprochen wurden, was uns ziemlich schadete. Zwar konnten wir erst die Führung auf vier Tore ausbauen, kassierten aber innert kurzer Zeit zwei Gegentreffer und mussten noch einmal um den Sieg zittern. Von diesem Zeitpunkt an waren meist die Sumpfhühner spielbestimmend und die Flames konzentrierten sich auf das Kontern. Trotz zahlreichen Chancen gegen Ende des Spiels blieb es beim Schlussresultat von vier zu sechs. Übers ganze Spiel gesehen ein verdienter Sieg, welcher jedoch durch etwas mehr Disziplin auch höher hätte ausfallen können.